Notfalltraining für PflegepersonalNotfalltraining für Pflegepersonal

Ansprechpartnerin

Daniela Maschler 

Henry-Dunant-Str. 1
91207 Lauf/Pegnitz

Telefon: (09123) 9403-11
Telefax:  (09123) 9403-12961
E-Mail:   ausbildung@kvnl.brk.de 

Im Rahmen der jährlichen MDK-Qualitätsprüfung müssen ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen eine regelmäßige Erste Hilfe Schulung nachweisen.

In diesem Seminar (4 UE) werden die praktischen Erfahrungen aus der täglichen Berufspraxis neben einer theoretischen Wiederholung und Vertiefung in speziellen Trainingseinheiten, welche sich an den Gegebenheiten der Pflegeeinrichtung orientieren intensiviert. Der Schwerpunkt liegt auf der Erkennung und Behandlung vitaler Funktionsstörungen und den daraus resultierenden Maßnahmen. Somit ist es Ihnen möglich in Notfallsituationen abseits der beruflichen Routine, schnell, sicher und adäquat handeln und ihrem Bewohner erfolgreich helfen zu können.

Thematisch werden folgende Schwerpunkte vermittelt:

·         Bewusstlosigkeit und stabile Seitenlage

·         Freimachen der Atemwege

·         Reanimation

·         Anwendung eines Defibrillators

·         Stillen lebensbedrohlicher Blutungen (Kompressionsverband)

·         medizinisch-pflegerische Notfälle, wie Herzinfarkt und Schlaganfall

In diesem Lehrgang trainieren Sie an Übungsphantomen nach Wunsch auch mit und ohne Beutelmaskenbeatmung.

Sie haben folgende Wahlmöglichkeiten:

a)    Sind entsprechende Räumlichkeiten in Ihrem Pflegedienst oder in Ihrer Klinik vorhanden, können die Kurse direkt bei Ihnen vor Ort durchgeführt werden.

b)    Die Kurse können in einem unserer Rot-Kreuz-Lehrsäle in Lauf, Röthenbach, Hersbruck, Altdorf oder Schnaittach ohne Zusatzkosten stattfinden.

Die Lehrgangskosten betragen pauschal 400,- €. Es gibt keine Mindestteilnehmerzahl, die Maximalteilnehmerzahl ist 20 Personen. Die Termine werden individuell mit Ihnen vereinbart und jeder Teilnehmer erhält eine Teilnahmebescheinigung.

Nehmen Sie einfach Kontakt mit Frau Maschler auf!