Kleiderlaeden Foto: A. Zelck / DRKS
RotkreuzlädenRotkreuzläden

Sie befinden sich hier:

  1. Unsere Angebote
  2. Existenzsichernde Hilfe
  3. Rotkreuzläden

Rotkreuzläden

Ansprechpartnerin

Uschi Hofmann

 

Henry-Dunant-Str. 1
91207 Lauf/Pegnitz

Telefon: (09123) 9403-880
Telefax:  (09123) 12961
E-Mail:   rotkreuzladen@kvnl.brk.de

Schauen Sie doch einfach einmal in die Kleiderläden und Kaufhäuser des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) herein! Sie sind eine Fundgrube für kostenbewusste Menschen und Schnäppchenjäger, aber auch für echte Individualisten in Sachen Mode. Vielleicht wartet ja schon ein ganz spezielles und handgeprüftes Einzelstück darauf, als Ihre Entdeckung in neuem Glanz zu erstrahlen. In unseren Geschäften wählen Sie als Kundinnen und Kunde selber aus, was Sie einkaufen. Und das in hoher Qualität und zu sehr attraktiven Preisen. Die Angebote können dabei regional unterschiedlich sein, so dass sich ein Besuch immer lohnt:

Lauf

Röthenbacher Straße 53           91207 Lauf/PegnitzTel. (09123) 9980241Öffnungszeiten:Mo.-Fr.: 9:00-17:00 UhrSa.:       9:00-13:00 Uhr

Hersbruck

Ostbahnstraße 47
91217 Hersbruck

Tel. (09151) 9052891
Öffnungszeiten:Mo.-Fr.: 9:30-17:00 UhrSa.:       9:30-13:00 Uhr

     

      Kleiderkammer

Altdorf

 
Feuerweg 490518 AltdorfAnsprechpartnerin:Frau Gerda Kubisch

Tel. (09187) 7421

Öffnungszeiten :

Montag: 14:00 - 17:00und nach Absprache.In den Schul-Ferienist hier geschlossen.

 

 

 

 

Einzigartige Vielfalt zum kleinen Preis

  • Damen- und Herrenmode
  • Kindermode
  • Vintage-Mode
  • Sport- und Freizeitmode
  • Schuhe
  • Mützen, Kappen und Hüte
  • Tücher, Schals, Krawatten
  • Modeschmuck
  • Bettwäsche
  • Teppiche
  • Kleinmöbel
  • Lampen
  • Spielzeug
  • Deko-Artikel

Ein Nachweis der Bedürftigkeit wird in den Kleiderläden von unseren Kundinnen und Kunden nicht verlangt. Sie sind ein Ort für alle. DRK-Kleiderläden können unterschiedliche Namen tragen. Sie erkennen Sie ganz einfach am Roten Kreuz auf weißem Grund. Ihren nächstgelegenen DRK-Kleiderladen finden Sie mit Hilfe der PLZ-Suche:

  • Ist Ihr Kleiderschrank zu voll? – Geben Sie Ihrer alten Kleidung einen neuen Sinn.

    Bei jedem Besuch der Kleiderläden können Sie Ihren Kleiderschrank einfach und bequem entlasten. "Mode von Mensch zu Mensch" schont dabei nicht nur Umwelt und Ressourcen, sondern stärkt den sozialen Zusammenhalt in Ihrer Region.

    Ihre Spende hilft vielfach. Zaubern Sie anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht, indem Sie Ihre gebrauchten Kleider, Schuhe, Bücher oder Haushaltsgegenstände direkt in den nächstgelegenen Kleiderläden abgeben. Mit den Erlösen aus dem Verkauf Ihrer gebrauchten Kleidung und Waren werden in Ihrer Nachbarschaft soziale Projekte und Dienstleistungen des Deutschen Roten Kreuzes satzungsgemäß finanziert.

    Informationen über die regionale Erlösverwendung erhalten Sie von dem zuständigen DRK-Landes-, Kreisverband oder auch Ortsverein. Nutzen Sie die PLZ-Suche.

    Weiterführende Informationen zum Thema Kleidersammlung finden Sie auf der Seite der Transparenz-Initiative Kleidersammlung.

  • Zeit spenden und Gesellschaft gestalten.

    Wo Lieblingsstücke schnell zu Glücksfällen für ihre Nachbesitzer werden, entsteht oft der Wunsch, selbst aktiv daran mitzuwirken. Die ehren- und hauptamtlich engagierten Menschen sind die wichtigste Voraussetzung für einen guten und erfolgreichen Kleiderladen im DRK. Die Kleiderläden bieten allen Interessierten eine attraktive und abwechslungsreiche Beschäftigungsmöglichkeit von "Mensch zu Mensch", vor allem im Verkauf, der Sortierung und Auszeichnung der Waren und Begegnung mit unterschiedlichen Menschen oder bei der Dekoration der Ladenflächen und Schaufenster.

    Nutzen Sie die PLZ-Suche, um den Kontakt mit den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des DRK vor Ort aufzunehmen.

Deutsches Rotes Kreuz DRK, Einsatzbereiche / Aktivitaeten / Leistungen / Aufgaben, Sozialarbeit, Kleiderkammern, Kleidung, Second Hand, Gebrauchtkleidung, gebrauchte, Immigranten, Afghanen, Kleider-Shop, Kleidershop, Shop
Foto: Jörg F. Müller / DRK

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.